Herzlich willkommen bei Kleinsäuger & Friends!

Schön, dass du zu uns gefunden hast :-)
Schau dich ruhig ein bisschen um, wenn du magst. Um alle Funktionen nutzen und alle Foren sehen zu können, kannst du dich gern (kostenlos) registrieren.
Wir freuen uns auf dich!

Falls du schon registriert bist, kannst du dich hier einloggen ;-)



 
StartseitePortalFAQPartnerseitenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 ab wann können Meerschweine Weibchen schwanger werden

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
halloich
Beitragshamster
Beitragshamster
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 313
Anmeldedatum : 27.12.09
Alter : 43
Ort : Rheinland

BeitragThema: ab wann können Meerschweine Weibchen schwanger werden   Sa 16 Okt 2010, 20:16

Hier:
http://kleinsaeuger.forumieren.com/meerschweinchen-gesundheit-f20/zahnwurzelgranulome-und-zungenabszes-t850.htm
Habe ich erzählt das die Tierärztin mir zwei Kleine Silberaguti Damen angeboten hat.
Sie sind aus einem Wurf einer Tierarzthelferin, es waren 4 Stück, zwei hat sie behalten, zwei hat ihre Chefin bekommen.
Da die Chefin auch schon 11 Meerschweinchen hat wollte sie die zwei nicht behalten, sondern vermitteln.
Nachdem Charlie und Gizmo innerhalb 2 Wochen gehen mussten hat sie mir die zwei angeboten.
Mit ein wenig Druck auf die Tränendrüse hat sogar mein Mann zugestimmt

Ein Kleinschwein hat am 03.08. noch gebettelt und normal gefuttert.
Am 04.08. nach der Arbeit als ich nach Hause kam kein gebettel kein gequike und das Kleinschwein saß ein wenig plusterig in der Ecke.
Gräser, Löwenzahn, Zweige und anderes nachgefüllt.
Kleinschwein hat ein wenig gefuttert, aber nicht viel.
Blinddarm Kot hat sie gefressen.
Gewicht: 478g, hatte am 16.07. 393g, 25.07. 410g,

Mein Mann und ich habe sie mal genauer angeschaut.
Ich sagte zu ihm die sieht sehr schwanger aus. Zwei richtig dicke Kugeln seitlich.

Am nächsten morgen
Sie hat ein klein wenig heu gefuttert, sonst noch nix.
Als ich sie rausgeholt habe zum wiegen hatte ich die komplette Hand voller Matsche. Shocked
Popo war eingesaut vom feinsten mit Matsche, also erstmal Popo mit lauwarmen Waschlappen abgewischt.
Bauch ist weich aber etwas dicklich.

Die anderen fressen normal und haben normale Köttel, allerdings sind alle etwas ruhiger.

Irgendwie bin ich hin und her gerissen.
Soll ich zum Tierarzt oder nicht?
Wie lange soll ich warten?
Auf der einen Seite weiß ich das Durchfall/Matsche nicht schlimm sein muß, auf der anderen Seite weiß ich das er gefärlich werden kann, gerade bei Kleinschweinchen schlimmer ist als bei größeren Schweinchen.
Auf der einen Seite will ich helfen, auf der anderen seite will ich aber nicht "die üblichen" Medikamnet geben.

Oregano, Tymian und Minze wurden aber bisher nicht angerührt.

Ich war zu unruhig also doch zum Tierarzt.

Beim Tierazt wurde eine heftige Verstoppfung festgestellt. Daher sah sie auch so aus als ob sie in der 8 Wochen Schwanger ist.

Die Tierärztin
(war nicht die von der die Tiere sind, ist eine Gemeinschaftspraxis)
hat erstmal die Verstopfung massiert und massiert und massiert um sie so zu lockern und zerkleinern.
Ich meinte dann nur, dann müsste ja gleich einiges hinten rauskommen, beim Tierazt kam aber noch nichts.

Sie hat dann wegen dem Allgemeinzustand NCL und Wasser unter die Haut gespritzt, es war zwar nicht ausgetrocknet aber halt nicht fit und hat ja auch kaum Wasser zu sich genommen.
Sie hat mir dan Sab für den trägen Darm mitgegeben (was ich aber nicht benutzt habe, Sab verlangsamt die Peristaltik und wäre Kontraproduktiv) und ich solle ihr Brei geben wegen der Flüssigkeitszufuhr (kann ich nachvollziehen), der Brei sollte aber auch energiehaltig sein, am besten CC (was ich dankend abgelehnt habe :D )

Vor allem sagte sie das die Kleine sehr knochig ist und viel zu dünn.
warum hat sie dann aber in 2,5 Wochen bei mit 150g zugenommen.
Das konnte sie mir nicht erklären.

Die Tierärztin meinte die Verstoppfung könnte von gesammeltem Futter kommen, wenn etwas dabei war was nicht ganz so gut verträglich ist und das Schweinchen sich den Bauch damit vollgeschlagen hat, oder auch wenn das Nachbarfeld gedüngt ist könnte ja durch den Wind auch auf einem nicht gedüngtem Feld Rückstände sein, oder es war doch etwas dazwischen wo ein Hund oder ein Wildtier hingemacht hat, oder vom normalen Frischfutter wo vielleicht eine nicht sichtbare Stelle nicht mehr in Ordnung war.


Zuhause angekommen wollte ich das Schweinchen wieder zu den anderen setzten, beim hochnehmen ist es mir dann ausgelaufen. Es war nur so am tropfen und das Handtuch hat gestunken wie nur was.
Erstmal neues Handtuch in die Klappbox, Schweinchen erstmal drinn gelassen.
Knappe Stunde später habe ich erstmal den Popo, die Füsschen und das Fell um den Popo wieder mit lauwarmen Wasser sauber gemacht.

Dann habe ich eine feste Unterlage mit Handtuch auf den Schoß gelegt und Schwein drauf gesetzt.
Ich wollte versuchen ob es noch was Wasser möchte.
Ich habe mit Spritze einen Tropfen Wasser ans Mäulchen geträufelt und dann ist das Schweinchen fast durchgedreht und hat angefangen die Spritze anzugreifen und hat immer in die Spritze gebissen.
Sie hat das Wasser regelrecht eingesaugt. Nach knapp 10ml hatte sie dann doch keinen Durst mehr und hat sich an das bereitgestellt Futter gemacht. Erst Süßgräser und dann Apfel und wieder Gräser und wieder Apfel.

Nachdem eine halbe Stunde ist hinten nichts mehr rausgekommen dann habe ich sie zu den anderen gesetzt. Da hat es erstmal weitergefuttert, Gräser, Apfel, Möhre und Heu. Dann hat es sich recht entspannt zur Ruhe gelegt und 15 Minuten geschlafen und dann wieder gefuttert.

Am nächsten Morgen hat sie wieder nach Futter gebettelt, Futter aus der Hand geholt und ordentlich gefressen.

Zwei Tage später hatten wir einen Termin zu Kontrolle





Zuletzt von halloich am Sa 16 Okt 2010, 21:20 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
halloich
Beitragshamster
Beitragshamster
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 313
Anmeldedatum : 27.12.09
Alter : 43
Ort : Rheinland

BeitragThema: Re: ab wann können Meerschweine Weibchen schwanger werden   Sa 16 Okt 2010, 20:33

Am 06.08., der Tag der Arztkontrolle, komme ich aus der Nachtschicht nach Hause und will nur noch ins Bett, vorher natürlich Schweine füttern und nach krankem Kleinschwein schauen.
Ich habe es nicht direkt gesehen, daher habe ich unter alle Weidenbrücken und die Hängematten geschaut und eine sehr grausige Entdeckung gemacht.
Ich war fix und alle und zu aufgewühlt zum schlafen, hatte einen Adrenalinschock

Ich habe die Verstoppfung gefunden die die Tierärztin rausmassiert hat/rausmassieren wollte.
Ich habe auch ein Bild von dem ca. 6 Wochen alten Fötus/Embryo.
Will ich hier aber nicht unbedingt zeigen.
Der zweite Fötus/Embryo war sehr zermatscht (vermutlich die "Verstoppfung" die rausmassiert werden sollte)

Habe dann erstmal noch nach dem Kleinschwein geschaut, ihm geht es gut, es frisst das dreifache von den letzten beiden Tagen zusammen
Habe ihm dann aber erstmal das Blut vom Po mit einem Tusch abgeputzt.
Muß erst recht frisch passiert sein.
Und meine Vermutung das das Schwein schwanger ist wahren goldrichtig.

Warum erkennt das eine Tierärztin nicht, auch wenn man sie schon darauf aufmerksam gemacht hat
Wie kann überhaupt ein 10 Wochen altes Schweinchen schon schwanger sein
Als Leie erkennt man das immer erst ab der 4-5 Woche, der Fötus war im Entwicklungsstand von ca. 6 Wochen
Sie war aber erst 3 Wochen bei mir.

Ich habe dann den Tierarzttermin auf jeden Fall wahrgenommen und wollte mal hören was sie sagen.
Sie konnten froh sein das meine Wut bis dahin abgeklungen war, sonst hätte ich für nix garantiert und die Praxis zusammen gebrüllt.

Auf der einen Seite ist es ja vielleicht gut so wie es jetzt passiert ist, Glück im Unglück, ich weiß nicht ob das Kleinschwein die Geburt von zwei normal großen Schweinebabys überlebt hätte
Sie hätte ja immerhin noch 3 Wochen Tragezeit gehabt und die ungeborenen wären ja noch um einiges gewachsen.
Sie wäre vermutlich gestorben.

Am Nachmittag war ich bei der Tierärztin.
Bei der Anmeldung wird man immer gefragt wie des dem kranken Tier geht.

"den Umständen entsprechend und die Verstoppfung hätte ich dabei"
Die Augen dieser Arzthelferin waren auf einmal riesen groß.
"sie hatte heute morgen eine Fehlgeburt"
"Wie bitte?, Was?, das kann doch gar nicht sein!"
"leider doch"

Ich hatte das Glück zur gleichen Ärtin zu kommen wie am Mittwoch, also die, die die Verstoppfung festgestellt hat.
Sie hatte per Computer die Nachricht schon erhalten und war auch sichtlich geschockt.
Für mich sah sie so aus als ob der Schock echt gewesen wäre und nicht gespielt.
Sie hätte nie und nimmer im Traum an eine Schwangerschaft geglaubt, dafür wäre das Kleine doch viel zu klein, zu jung und zu leicht.
Sie hätte am Mittwoch ja auch extra eine Kollegin fühlen lassen, weil es sich komisch angefühlt hätte. Beiden wäre das etwas komisch vorgekommen, aber beide hätten wohl nicht an eine Schwangerschaft geglaubt und beide meinten Verstopfung.

Vor allem weil die Tiere ja von ihrer Cheffin sind und zudem bei ihr im Alter von 7 Wochen augezogen sind, können die gar nicht schwanger sein. Sie können doch erst ab der 10 Woche schwanger werden

Ich habe ihr dann mein Verdacht mitgeteilt, das ich glauben würde, sie hätten die Schwangerschaft sehr wohl erkannt und mit Absicht einen Abort herbeigeführt. Was allerding vermutlich dem Kleinschwein das Leben gerettet hätte.
Das hat sie wegement verneit, sie hätte dann auch die Wahrheit gesagt und einen Abort per Medikament herbeigeführt und das Tier auch auf der Station gelassen und nicht dem Halter mitgegeben, weil es bei einem absichtlichen Abort auch zu Komplikationen kommen kann. Und wenn es ein paar Tage gedauert hätte wäre Sie so lange bei ihnen in Stationärer Behandlung geblieben.

Es würde ihr unendlich leid tuen und beim nächsten mal auch bei so kleinen Schweinchen eine Schwangerschaft nie von vornherein ausschließen.

Das Kleinschwein (was jetzt seit dem Tieraztbesuch Trixi heisst) wurde natürlich auch untersucht.
Temperatur war bei 39 Grad irgendwas, also Ok, Bauch wäre jetzt ganz weich (ach nee) fühlt sich aber mit gefüllten essen an, also auch OK.
Dann hat sie sich die zwei Föten angeschaut und mich gefragt ob ich noch Böckchen hätte und wann diese kastriert worden seien. Einer 2006 der andere Anfang 2007.
Sie konnte nicht glauben das ich das Schweinchen schon schwanger bekommen habe. Die Föten könnten auch nur 3 Wochen alt sein
Dann irgendwann nach einiger Diskusion musste sie wohl zugeben das Recht hatte.

Zu Hause habe ich dann Trixi und Dixi wieder ins Gehege gestzt und Trixi wurde erstmal von einer Dame und einem Kastrat von oben bis unten duchgeknuddelt und mehr als liebevoll begrüsst.
dann hat sie wieder gefuttert.

Sie hatte nach der Fehlgeburt nur noch 338g gewogen.

Mitlerweile hat sie ihr Schwester eingeholt und beide haben die 700g Marke geknackt




Nach oben Nach unten
halloich
Beitragshamster
Beitragshamster
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 313
Anmeldedatum : 27.12.09
Alter : 43
Ort : Rheinland

BeitragThema: Re: ab wann können Meerschweine Weibchen schwanger werden   Sa 16 Okt 2010, 20:35

Hier mein Fazit:

Weibliche Meerschweinchen können schon bei einem Gewicht von knapp 300g schwanger werden und dabei wenige, 2 - 4 Wochen alt sein.


Die Tiearztchefin hat sich später (ein paar Wochen) bei mir auch nochmal entschuldigt. Sie hätte ihre Kinder zurecht gepfiffen. Die hatten wohl einen Bock mal eben dazu gesetzt
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: ab wann können Meerschweine Weibchen schwanger werden   

Nach oben Nach unten
 
ab wann können Meerschweine Weibchen schwanger werden
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Wann darf ein Pferd eingeschläfert werden?
» Reiten nach Schmied
» Können auch Euphorbien enttorft werden?
» von wann bis wann sind sie wach?
» Ab wann Welpen baden???

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Meerschweinchenverwandte (Caviomorpha) :: Meerschweinchen :: Meerschweinchen Gesundheit :: Fortpflanzung & Trächtigkeit-
Gehe zu: